Einführungsphase

In der einjährigen Einführungsphase werden Schülerinnen und Schüler mit den inhaltlichen und methodischen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht. Hier erwerben sie alle inhaltlichen und methodischen Voraussetzungen, um den Anforderungen der Qualifikationsphase zu genügen. Am Ende der Einführungsphase stehen die Versetzung in die Qualifikationsphase und am Gymnasium der Erwerb des Mittleren Schulabschlusses.

In der Einführungsphase müssen Schülerinnen und Schüler durchschnittlich 34 Wochenstunden belegen. Alle Fächer werden in dreistündigen Grundkursen unterrichtet. Schülerinnen und Schülern können zur Erfüllung der Pflichtstundenzahl zusätzlich noch bis zu zwei Vertiefungsfächer wählen. Vertiefungsunterricht wird in Form von zweistündigen Halbjahreskursen angeboten und dient der Intensivierung der individuellen Förderung von Kompetenzen in Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen.

In der Einführungsphase legen die Schülerinnen und Schüler durch die Wahl ihrer Kurse aus dem Pflicht- und Wahlbereich die Basis für ihre gesamte Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe. Lediglich die Abwahl von Fächern ist nach der Einführungsphase noch möglich, nicht eine Zuwahl neuer Fächer. Die Beratung zur individuellen Schullaufbahn einer Schülerin oder eines Schülers hinsichtlich der verpflichtend und fakultativ zu belegenden Fächer findet in der Schule durch die Beratungslehrerin oder den Beratungslehrer statt.

Sozialpraktikum am Gauß

Das Berufspraktikum in der Klasse 9 ist seit Jahren fester Bestandteil unserer Begleitung der Schüler und Schülerinnen bei der Berufswahlorientierung.

Eltern, Lehrer und viele Schüler/innen schätzen diese Erfahrung als sehr bereichernd ein, sodass wir uns als Schule dazu entschlossen haben, das  obligatorische Praktikum in der Klasse 9 durch ein freiwilliges Sozialpraktikum in der Stufe EF zu ergänzen.

Unser Ziel dabei ist es, besonders engagierten Jugendlichen dabei zu helfen, sich in sozialen Bereichen einzusetzen  und / oder  vielleicht ihre in Klasse 9 geknüpften Verbindungen auszubauen. Natürlich kann dieses Angebot auch einfach eine Chance sein, sich in einem weiteren Berufsfeld zu orientieren und sich gesellschaftlich einzubringen. Bei erfolgreichem Einsatz wird diese Arbeit auf dem Zeugnis oder eventuellen Bewerbungszeugnissen bescheinigt.

Das Sozialpraktikum bieten wir in diesem Schuljahr erstmalig als Testlauf an. Dabei geht es darum, dass sich die Jugendlichen im Verlauf des Schuljahres mindestens 30 Stunden außerhalb der Schulzeit ehrenamtlich in einem selbst gewählten Betrieb / Institution engagieren. Vorstellbar sind prinzipiell alle Aufgaben, die dem sozialen Bereich zugeordnet werden können – von der klassischen Arbeit in Kitas oder Seniorenheimen bis zum ehrenamtlichen Arbeit in Sportvereinen.

Interessierte Schüler und Schülerinnen können bei Frau Schraven schraven@mein-gaussge.de oder während der  Sprechstunde nähere Informationen erhalten. Eine verbindliche Anmeldung muss in diesem Schuljahr bis zum 1. Dezember erfolgen.