CIMG6104b

„Zwischen Klassenzimmer und Fußballplatz“

Gauß-Schüler der Q1 beim TOT der RUB

„Wo, wie und warum wir lernen“ - so fragte Prof. Aßmann in der Pädagogikvorlesung am Tag der offenen Tür der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Dass Lernen auch außerhalb der Schule wichtig ist und über diesen Weg mögliche wichtige Weichen für die (berufliche) Zukunft umgelegt werden, wollten die Schülerinnen und Schüler der Q1 am vorletzten Tag vor den Osterferien erfahren.

So trafen sie sich in Begleitung von Frau Köllmann und Herrn Wichmann vor dem Audimax der RUB. Nach einer kurzen Einführung im zentralen Hörsaal der größten Ruhrgebietsuni schwärmten die Q1ler zu den Angeboten der einzelnen Fachbereiche aus. Einige nutzten die Führungen über den Campus, um eine erste Orientierung zu bekommen. Andere besuchten eine Vorlesung bei den Pädagogen, andere zog es zu den Naturwissenschaftlern oder informierten sich über den Studiengang Medienwissenschaft. Dass Wirtschaft nur am Rande etwas mit Wirtschaftswissenschaften zu tun hat, erfuhren einige im Fachbereich Management & Economics. Und warum ein Justizmord zum Heil der Welt geschehen ist, ließ man sich bei den Katholischen Theologen erklären. Und ob nun ein Essen in der Mensa oder ein Kaffee in einem der Cafes eingenommen wurde, so war es am Ende ein mit Informationen gefüllter Tag. Für die eine blieb die Entscheidung, was denn am Ende der Schulzeit die Zukunft bringen werden, allerdings noch offen, der andere konnte dagegen eine weitere Lebenswegweiche umstellen.

kw